Wer viel reist, der weiß sicherlich schon, dass es international gravierende Unterschiede zwischen den Standards der Hotels gibt. Auch, was die Erwartungen der Gäste angeht, gibt es zwischen den einzelnen Ländern große und kleine Unterschiede. Seit 2009 kategorisiert die Hotelstars Union unter der Aufsicht des HOTREC europaweit Hotels nach einheitlichen Kriterien, um Reisenden die Suche nach einer passenden Unterkunft zu erleichtern.

Hier wird kurz beschrieben, was sich hinter den insgesamt 5 Klassen verbirgt:

1 Stern

Die niedrigste Hotelklasse bietet Gästen nur das Nötigste: Einfache Möblierung, ein kleines Zimmer, auf Unterhaltungsangebote wie TV wird zugunsten des Preises oft verzichtet – jedoch trotzdem sauber und zweckmäßig. Hier übernachten meist Gäste, die das Zimmer wirklich nur zum Schlafen und Duschen verwenden.

2 Sterne

Die preisbewusste Zielgruppe, die etwas mehr Komfort wünscht, ist hier richtig. Neben der Übernachtung wird hier ein Farbfernseher und eine kleine Auswahl an Getränken bereitgestellt.

3 Sterne

Die Zimmer der dritten Kategorie sind etwas größer und bieten mehr Komfort. Beispiele hierfür sind ein zimmereigenes Badezimmer, ein modernerer Fernseher und Sitzmöglichkeiten im Zimmer. Des Weiteren bieten 3*-Hotels auch Diestleistungen, wie zum Beispiel eine Rezeption oder eine größere Getränkeauswahl an.

4 Sterne

Die Ausstattung hier ist hochwertiger und moderne als die der dritten Kategorie. Die Zimmer fallen flächenmäßig größer aus und bieten durch bessere Materialien und Ausstattung sowie Schallschutz mehr Komfort. Meist gibt es eine große Anzahl von Dienstleistungen, wie Zimmerservice oder eine Reinigung.

Des Weiteren gibt es in 4*-Hotels oft Wellnesseinrichtungen oder Restaurants, in denen man seine Zeit verbringen kann.

5 Sterne

Die Luxuskategorie glänzt mit edlen Materialien, großen Zimmern und einem umfangreichen Angebot an Speisen, Getränken und Dienstleistungen.

Das Ambiente ist stets luxoriös und einheitlich – von den Wanddekorationen bis hin zur Arbeitskleidung des Personals ist hier alles streng durchdacht.

“Superior”

In jeder Kategorie kann sich ein Hotelbetrieb den Zusatz “Superior” verdienen. Diesen erhält das Hotel, wenn es den Standards der aktuellen Klasse überlegen ist, jedoch bestimmte Kriterien für den nächsten Stern nicht ganz erfüllt.