Sicherlich hat jeder schon einmal in einem Hotel übernachtet. Für viele Menschen bedeutet das Entspannung pur – andere hingegen stehen dem Gastgewerbe eher kritisch gegenüber. Doch egal, ob man bisher gute oder schlechte Erfahrungen gesammlt hat: Man kann sicherlich kaum vermeiden, das Übernachtungsangebot eines Hotels, einer Pension oder einer Ferienwohnung mindestens einmal im Leben nutzen.

Damit man besser ein Zimmer nach seinen individuellen Wünschen findet, sollte man sich mit dem Sterne-Bewertungssystem des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) und dem Europäischen Dachverbandes für Hotels, Restaurants & Cafés (HOTREC) etwas auskennen. Auf dieser Website wird kurz und verständlich darüber informiert, was die Sterne bedeuten und welche Erwartungen man an das Hotel stellen darf.

Dazu ist es auch wichtig zu wissen, welche technischen Standards heutzutage üblich sind und was man bei Problemen in dieser Hinsiccht tun sollte.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Suche und Auswahl einer Unterkunft ist es jedoch auch, sich erst einmal darüber im Klaren zu sein, welcher Unterkunftstyp am besten zur Reise passt – soll es wirklich ein Hotel sein oder entspricht eine Pension oder Ferienwohnung eher den eigenen Vorstellungen eines Traumurlaubs? Um die Entscheidung hier leichter zu machen, werden auf diesen Seiten die einzelnen Unterkunftstypen mit Vor- und Nachteilen erläutert.

Um das Ganze abzurunden wird hier noch ein kleiner Einblick in die Tourismusstatistik gegeben:

  • Welche Bundesländer zählen die meisten Übernachtungen?
  • Welche Sehenswürdigkeiten sind bei In- und Ausländern am beliebtesten?
  • Wie umsatzstark ist die Tourismusbranche?
  • Wo machen die Deutschen am liebsten Urlaub?

Diese Fragen werden im Artikel “Deutscher Tourismus in Zahlen” anhand der Daten des Statistischen Bundesamtes beantwortet.